Redakteur On September - 8 - 2011

Händler im Internet bieten Waren aus allen Bereichen an. Darunter finden sich natürlich auch Gasgrills. Der Kauf eines Gas Grills im Internet hat durchaus einige Vorteile. So ist die Auswahl, die Onlineshops bieten, in der Regel deutlich größer, als bei Händlern vor Ort. Natürlich kann ein lokaler Händler viele Grills, die er nicht auf Lager hat, bestellen. Das dauert allerdings mitunter ziemlich lang, sodass man seinen Wunschgrill auch gleich selbst im Internet kaufen kann. Denn anders als beim Laden oder Baumarkt vor Ort haben Onlineshops die Ware auch auf Lager und können sie deshalb umgehend versenden.

Billig ist nicht gleich gut

Viele Käufer machen einen Fehler und verwechseln billig mit Schnäppchen. Ein Schnäppchen muss aber nicht zwangsläufig billig sein. Schnäppchen sind in erster Linie preiswert und das ist schon ein Unterschied, denn ein guter Gasgrill, der seinen Preis wert ist, wie etwa der Santos Gasgrill Duo, der auf www.bbqbrothers.de ausführlich getestet wurde, kann schnell einige Hundert Euro kosten. Bekommt man diesen Grill für fünfzig oder einhundert Euro günstiger, kann man mit Fug und Recht behaupten, ein Schnäppchen gemacht zu haben. Auch Discounter verkaufen regelmäßig Holzkohle- Elektro- oder Gasgrills und zwar sowohl in ihren Filialen vor Ort als auch über ihre Internetseite. Viele Discounter haben nämlich das Geschäft mit dem Onlinehandel entdeckt. Beachten sollte man dabei aber auf jeden Fall, dass für die Qualität der Waren im Onlineshop in der Regel dasselbe wie für die Läden gilt: Billig ist meistens auch billig produziert. Von solchen vermeintlichen Schnäppchen sollte also lieber Abstand genommen werden.

Testberichte lesen und dann auf Schnäppchensuche gehen

Damit man also lange Freude an seinem Schnäppchen hat, sollte man nicht den erstbesten billigen Gasgrill kaufen. Gerade das Internet bietet alle Möglichkeiten, die man braucht, um sich eingehend über das Thema Gasgrills zu informieren. So gibt es einige Seiten, die Testberichte zu Grills anbieten. Da der Umfang der Berichte von Seite zu Seite unterschiedlich ist, sollte man sich aber nicht auf nur einen Testbericht alleine verlassen. Ideal sind solche Seiten übrigens für Menschen, die noch nicht wissen, welcher Gasgrill es überhaupt werden soll. Denn die Bestenlisten von Testseiten geben einen ersten guten Überblick über die Geräte, die auf dem Markt erhältlich sind. Zudem handelt es sich dabei mit Sicherheit nicht um Billigware, die am Ende doch nichts taugt, sondern um gute und hochwertige Grills. Angebote von Discountern oder günstige Baumarktware wird man in diesen Listen also eher nicht finden. Einige Testseiten, wie auch www.testberichte.de, bieten ihren Lesern zudem gleich einen Preisvergleich für das jeweilige Gerät mit an. So kann man sichergehen, ein sehr gutes Gerät zu einem echten Schnäppchenpreis zu erhalten.

Was man beim Kauf im Internet beachten sollte?

Gasgrills gehören zu den teureren Waren, die man im Internet bestellen kann. Anders als bei CDs oder Büchern sollte man deshalb einiges beachten, um am Ende keine böse Überraschung zu erleben. Zunächst wären da einmal die Versandkosten. Diese können recht hoch sein, da ein Grill schwer und sperrig ist, je nach Größe also durchaus mit einer Spedition geliefert werden könnte. Versandkostenpauschalen von 50 Euro oder mehr können dann keine Ausnahme sein. Ein genauerer Blick auf die Versandkosten verschiedener Händler sollte deshalb auf keinen Fall fehlen. Gerade bei hohen Bestellsummen sollte man sich nach Möglichkeit einen Anbieter aussuchen, der auch auf Rechnung liefert. Vorauskasse sollte stets die letzte Möglichkeit bleiben, da das Geld dann erst einmal weg ist. Wird dann ein beschädigter Grill geliefert oder fehlt irgendetwas beim Zubehör, kann es Probleme geben, wenn man sein Geld wieder haben möchte. Wird dagegen per Rechnung geliefert, kann man die gelieferte Ware zunächst in aller Ruhe prüfen und erst dann bezahlen.

Categories: Einkaufen